Ministrantenaufnahme in der Pfarrei St. Josef Ihrlerstein am 20. Februar 2019

Ministrantenaufnahme in der Pfarrei St. Josef Ihrlerstein

Etwas aufgeregt waren sie schon Emilie Gruber, Fritz Schmalzbauer und Julian Schmidt, als sie in einem
feierlichen Gottesdienst in der Pfarrei St. Josef Ihrlerstein offiziell in ihren Dienst als Ministranten aufgenommen wurden.
Vorausgegangen waren Wochen, in denen Sie in eigenen Proben für ihren Dienst aber auch schon in Werktagsgottesdiensten zum Einsatz kamen.
In seiner Predigt erläuterte Ihnen Pfarrer Koller, dass Ministrant sein bedeutet Diener zu sein. Im Gottesdienst dürfen sie nun mit ihrem Dienst
eine ganz besondere Haltung zum Ausdruck bringen, eine Haltung, die eigentlich jeder Christ im Herzen haben sollte: Die Haltung des Aufeinander-Achtens,
des Einander-Unterstützens. Das Miteinander in der Gemeinschaft der Ministranten verglich mit einer Rose - Zeichen der Liebe füreinander. So wie eine Rose
mit dem Stamm verwurzelt ist, so soll auch jeder Ministrant mit Christus verwurzelt sein.
Zum Zeichen der offiziellen Aufnahme wurden den drei neuen Ministranten ein Ministrantenausweis, ein T-shirt mit dem Logo der "Brandler" Ministranten überreicht.
Im Anschluss waren die Ministranten und ihre Eltern noch zu einem gemütlichen Abend im Pfarrsaal eingeladen. Dort hatte das neue Leitungsteam unter Martin Konschelle,
Lea Ott, Martin Metzger, Miriam Müllhofer und Christina Beslmeisl ein buntes und sehr unterhaltsames Programm vorbereitet. So wurde noch einmal mit Bildern
das letztjährige Zeltlager gewürdigt und Katharina Lache und Susanne Beck als Gruppenleiterinnen und langjährige Verwantwortliche für die Ministrantenarbeit verabschiedet.



Bilder dazu finden Sie im Fotoarchiv