Gedanken

Ob eine Sache gelingt erfährst Du nicht, wenn Du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst.

Wie viele tolle Ereignisse würden wir heut zu Tage nicht miterleben, wenn sich manche Leute nicht trauen würden? Was nützt es, wenn man nur denkt und alles theoretisch fertig hat – man es aber nie in die Praxis umsetzt? Wir könnten nicht Autofahren, wenn ein Hr. Benz nicht das erste Auto gebaut hätte. Wir würden im dunkeln sitzen, wenn Hr. Edison nicht mal die Lampe in eine Fassung gedreht hätte. Wir würden nicht fliegen, wenn die Gebr. Wright sich nicht in ihr Flugzeug gesetzt und den Motor gestartet hätten. Wäre ein Leben ohne Telefon, Fernseher, PC noch denkbar, wenn nicht irgendwelche Leute mal damit angefangen hätten? Wie viele versteckte Talente sind wohl in unserer Gemeinde, die lesen oder singen können, gute Gedanken hätten, sich aber nicht trauen. Wenn man seine Talente vergräbt, kann nichts entstehen und wachsen. Nur die Talente, mit ein bisschen Mut und mit der Hilfe derer, die schon da sind – nur so kann Leben und auch ein Miteinander entstehen.


Das einzig wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.
Albert Schweizer

Nicht nur seit dem 11.09.2001 ist einem vielleicht wieder Bewusst geworden, dass es ein morgen schlagartig nicht mehr geben kann. Krankheit, Unfall und Tod kommen wann sie wollen. Da wird nicht nachgefragt, ob es passt oder nicht, ob man Zeit hat oder nicht. Was ist, wenn man doch noch was erledigen wollte? Wenn man einen Streit oder Meinungsverschiedenheit klären wollte? Was ist, wenn man immer nur wollte und es morgen bestimmt erledigen wollte? Was ist, wenn man es morgen nicht mehr tun kann? Was morgen kommt weiß man nicht. Was gestern war, kann man nicht mehr ändern. Heute ist die Chance, das Gestern in einen guten Morgen zu verwandeln und die Spuren der Liebe erkennbar zu machen.